Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Bewertung einer bedeutenden Projektentwicklung („MainTor“) zwischen Main und Bankenviertel


Vergrößern

Die Aufgabenstellung

Mit der Akquisition eines 21.000 m² umfassenden innerstädtischen Areals inklusive eines langfristigen Mietvertrages mit dem ursprünglichen Eigentümer (Degussa), begann die DIC die Planungsphase des neuen Stadtquartiers („MainTor“). Das Vorhaben umfasst eines der gegenwärtig größten urbanen Entwicklungsprojekte in Frankfurt a.M. Aufgrund der Lage zwischen Main und Bankenviertel beabsichtigt die DIC 71.500 m² Bürofläche, inklusive eines Hochhauses (WinX) mit einer Höhe von über 100 m, bis 2016 zu entwickeln. Zudem sollen an dieser exponierten Lage rund 2.500 m² Einzelhandels-/Gastronomiefläche, rund 16.000 m² hochwertige Wohnflächen sowie 700 Stellplätze entstehen. Die Valuation & Advisory Abteilung in Frankfurt wurde beauftragt das Areal als Ganzes sowie auf der Basis der einzelnen (geplanten) Baukörper zu bewerten.


Die Lösung

Um die einzelnen Bauphasen, die Baukosten sowie die zukünftigen Vermietungen der entstehenden Flächen auf der Zeitachse abbilden zu können, setzte die Valuation & Advisory Abteilung ein komplexes Discounted Cash Flow Modell für das Areal als Ganzes sowie für die einzelnen (geplanten) Baukörper auf.
Zur Einschätzung des Mietniveaus sowie des Investmentmarktes wurde eine eingehende Analyse des Frankfurter Büro- und Einzelhandelsmarktes inklusive aktueller und zukünftiger Entwicklungsprojekte vorgenommen sowie potentielle Investoren und deren Preisbildung untersucht.


Das Ergebnis

Mit der Bewertung des MainTors wurde Cushman & Wakefield erstmals 2005 beauftragt und bewertet das Areal seitdem jeweils zum Jahresende. Die Valuation Abteilung hat die Herausforderung der Anpassung des Modells an Veränderungen in den Baukosten, der zeitlichen Planung sowie der Marktsituation angenommen und erfolgreich umgesetzt, so dass die Ergebnisse bei Banken sowie dem Kunden positiv aufgenommen wurden.

Kontaktieren Sie uns

Martin Belik

Martin Belik

Head of Valuation & Advisory Germany

Frankfurt, Deutschland

T: +49 69 50 60 73 245

Kontakt

Technische Projektüberwachung für ein Logistik Lagerhaus in zwei Phasen in der Hafengegend von Düsseldorf

Lesen Sie mehr

Ausbau und Umzug in neue Mietfläche in Berlin

Lesen Sie mehr

Vermarktung eines großen Büroensembles in Berlin-Mitte

Lesen Sie mehr