Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Solide Quartalszahlen auf dem Hamburger Büromarkt

Vermietungsvolumen im ersten Quartal bei 105.000 m²  |  Leerstand rückläufig  |  Spitzenmiete stabil

Der Hamburger Büroflächenmarkt zeigt sich zum Jahresauftakt solide. Insgesamt wurden im ersten Quartal 2014 rund 105.000 m² Büroflächen umgesetzt, rund ein Drittel davon ist Eigennutzern zuzuordnen. Das Quartalsergebnis bewegt sich damit auf Vorjahresniveau (erstes Quartal 2013: rund 102.000 m²). Im Zehnjahresvergleich liegt es rund 8 % über dem Durchschnitt von 97.400 m².

Nach Analyse des internationalen Beratungsunternehmens Cushman & Wakefield wurde das Ergebnis wesentlich durch Mietvertragsabschlüsse in der Größenklasse bis 1.000 m² getragen. Sie haben einen Anteil von rund 38 % am Flächenumsatz. Till Haubrich aus der Hamburger Bürovermietungsabteilung von C&W ergänzt: „Die Nachfrage nach kleinen Flächen unter 1.000 m² ist wie gewohnt hoch und bildet eine solide Basis für den Hamburger Büromarkt.“ In der Größenklasse zwischen 1.000 und 5.000 m² sind die Anmietungsaktivitäten bisher relativ zurückhaltend. Weiter führt Haubrich an: „Für das Flächensegment ab 1.000 m² zeichnet sich in den begehrten innerstädtischen Lagen eine Verknappung ab. Potenzielle Mietinteressenten werden sich aus Mangel an Alternativen vermehrt mit anderen Lagen und/oder Teilmärkten auseinandersetzen müssen.“ Zwei Eigennutzer-Deals über 10.000 m² haben den Flächenumsatz zusätzlich forciert.

Die meisten Vermietungstransaktionen entfielen auf die innerstädtischen Teilmärkte. Insgesamt entfielen auf die HafenCity und die City rund 38.700 m², was ca. 37 % entspricht.

Die Spitzenmiete liegt bei 24 Euro pro m²/Monat. Sie erweist sich seit über einem Jahr als stabil. Unter Berücksichtigung der Angebotsverknappung in den zentralen Lagen können die Mieten bis zum Jahresende unter Aufwärtsdruck stehen.

Der Büroflächenbestand umfasst zum Ende des Monats März rund 14,4 Mio. m², kurzfristig verfügbar waren 1,12 Mio. m². Die Leerstandsrate sinkt wiederholt von 7,9 % im Dezember 2013 auf 7,8 % zum Ende März 2014.

Das Baufertigstellungsvolumen von Büroflächen im Stadtbereich der Freien und Hansestadt Hamburg betrug im ersten Quartal 2014 rund 18.000 m². Im Bau sind derzeit rund 282.000 m², 129.000 m² davon mit einem anvisierten Fertigstellungsdatum innerhalb dieses Jahres.

Der Hamburger Büromarkt präsentiert sich zu Jahresbeginn in guter Verfassung. Inga Schwarz, Leiterin der Research-Abteilung von C&W Deutschland: „Im letzten Jahr wurden insgesamt 434.000 m² umgesetzt. Für dieses Jahr können wir mit einem höheren Ergebnis rechnen.“