Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Berliner Büroflächenmarkt auf solidem Wachstumskurs

Vermietungsvolumen Ende Juni bei 303.000 m²  |  Leerstand stabil  |  Spitzenmieten stabil

 

Nach einem fulminanten Jahresauftakt mit 152.000 m² vermieteter Bürofläche im ersten Quartal befindet sich der Berliner Büroflächenmarkt weiterhin auf solidem Wachstumskurs. Bis zur Jahreshälfte wurden in der Bundeshauptstadt insgesamt 303.000 m² Büroflächen neu angemietet. Damit fällt das aktuelle Vermietungsvolumen im direkten Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum rund 9 % höher aus - und auch die Betrachtung der letzten fünf Jahre unterstreicht den positiven Kurs des Marktes: Durchschnittlich wurden in diesem Zeitraum rund 15 % weniger Flächen neu angemietet. In den letzten zehn Jahren waren es mit durchschnittlich 232.000 m² vermieteter Bürofläche in den ersten sechs Monaten sogar 31 % weniger als in diesem Jahr.

Laut den Analysen des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Cushman & Wakefield (C&W) gab es bis dato neben Unternehmen der in Berlin fest etablierten IT-Branche kaum einen Wirtschaftszweig, der sich als überdurchschnittlich anmietungsstark von den übrigen Branchen abgehoben hat: Rund 19 % des Berliner Flächenumsatzes gingen auf das Konto des IT-Sektors. Generell sprechen der breitgefächerte Branchenmix und die damit einhergehende Anmietungstätigkeit für das solide Fundament des Berliner Büroflächenmarktes.

Zu den größten Vermietungen der vergangenen drei Monate zählen insbesondere die Anmietung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) über 9.500 m² und der Vertragsabschluss über 6.400 m² von der AVM GmbH. „Berlin wird auch weiterhin stark nachgefragt.“, so Gerald Dietzold, Leiter der Berliner Bürovermietungsabteilung von C&W. „Für die zweite Jahreshälfte rechnen wir fest mit weiteren großflächigen Anmietungen.“

Von Januar bis Juni wurden 62.700 m² neue Büroflächen fertiggestellt und es befinden sich derzeit 305.500 m² Bürofläche in Bau. Noch in diesem Jahr sollen weitere rund 90.000 m² Büroflächen entstehen, wovon mehr als 90 % bereits vermietet sind.

Bei gleichzeitig hoher Nachfrage bewegte sich die Leerstandsrate im zweiten Quartal seitwärts. Von dem Büroflächenbestand mit 17,7 Mio. m² sind 6,4 % der Flächen kurzfristig verfügbar. Mittelfristig wird jedoch mit der Verringerung des Leerstandes gerechnet.

Stabil blieb ebenso die Spitzenmiete in der Bundeshauptstadt: Sie wird derzeit bei 22,00 Euro pro m²/Monat aufgerufen. Dieser Preis wird in den Teilmärkten Potsdamer/Leipziger Platz wie auch im Teilmarkt Mitte 1A erzielt. In den B- und C-Lagen ist ein moderater Anstieg der Mieten aufgrund der guten Angebots- und Nachfragesituation wahrscheinlich.