Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Positive Halbjahresbilanz für den Hamburger Büromarkt

Flächenumsatz bis Ende Juni 223.000 m²  |  Leerstand rückläufig  |  Spitzenmiete stabil

Nach einem soliden Start in das Jahr 2014 zeigte sich der Hamburger Büroflächenmarkt im zweiten Quartal weiterhin gefestigt. Bis Ende Juni wurden insgesamt 223.000 m² umgesetzt, davon 111.000 m² im zweiten Quartal. Der Flächenumsatz im ersten Halbjahr übertrifft damit das Vorjahresergebnis um 12,1 %. Im Fünfjahresvergleich liegt das Ergebnis 13,3 % über dem Durchschnitt, im Zehnjahresvergleich sind es noch 5,5 %.

Einen wesentlichen Beitrag zum guten Ergebnis im zweiten Halbjahr lieferte die Vorvermietung der Telekom in der City Nord mit rund 32.000 m². Nach Cushman & Wakefield (C&W), internationales Beratungsunternehmen für Gewerbeimmobilien, bilden jedoch – wie schon im ersten Quartal – die kleinteiligen Flächenumsätze unter 1.000 m² mit einem Anteil von 47,1 % die tragende Säule.

Als umsatzstärkster Teilmarkt nach Anzahl der Vermietungen und Fläche erwies sich im ersten Halbjahr 2014 die traditionell starke City mit 17,5 %. Durch die Großtransaktion der Telekom konnte sich der Teilmarkt City Nord mit 16,3 % am Flächenumsatz direkt hinter der City platzieren. Die HafenCity, die ein starkes erstes Quartal erlebte, trug über die ersten sechs Monate hinweg 10,9 % zum Vermietungsgeschehen bei.

Ein leichter Aufwärtsdruck auf die Mieten im ersten Halbjahr 2014 führte in den verschiedenen Teilmärkten – darunter Hafen, Altona und City Nord – zu moderaten Mietpreisanpassungen. Die Spitzenmiete, die im Teilmarkt City erreicht wird, wird jedoch konstant bei 24,00 Euro pro m²/Monat notiert.

Die Leerstandsrate ist im zweiten Quartal erneut leicht gesunken, Ende Juni lag sie bei 7,7 %; rund 1,1 Mio. m² stehen kurzfristig für Anmietungen zur Verfügung. Insgesamt weist der Hamburger Büromarkt aktuell einen Flächenbestand von rund 14,3 Mio. m² auf, was in etwa dem Vorjahresniveau entspricht.

Das Baufertigstellungsvolumen für die vergangenen sechs Monate liegt unterhalb des Niveaus der letzten Jahre. Rund 61.000 m² Bürofläche wurden fertiggestellt, 39 % davon im Teilmarkt City. Till Haubrich aus der Hamburger Bürovermietung von Cushman & Wakefield erläutert: „Das hohe Neubauvolumen in den letzten Jahren wurde vor allem durch die Entwicklung der HafenCity gestützt. Hier kommt es jedoch zu Verzögerungen. Für den Hamburger Büromarkt erweist sich der Teilmarkt City derzeit als der aktivere.“

Zum Ende des ersten Halbjahres 2014 befinden sich rund 335.000 m² im Bau. Ca. 90.000 m² sollen noch innerhalb dieses Jahres fertiggestellt werden, darunter auch die Burstah Offices mit rund 13.000 m².

Für das nächste Halbjahr zeigt sich Inga Schwarz, Leiterin der Research-Abteilung von C&W in Deutschland, optimistisch: „Der Büromarkt der Freien und Hansestadt Hamburg präsentierte sich über das gesamte erste Halbjahr hinweg in guter Verfassung. Das Verhältnis von Angebot und Nachfrage befindet sich auf einem gesunden Niveau. Wir gehen daher davon aus, dass sich die Trends aus dem ersten Halbjahr im zweiten verstetigen werden.“