Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Berliner Büroflächenmarkt einmal mehr stabil

Berliner Büroflächenmarkt einmal mehr stabil - Neuvermietungsvolumen bei 433.000 m² - Leerstand konstant   Spitzenmiete weiter bei 22 EUR pro m²/Monat

Der Berliner Büroflächenmarkt präsentiert sich im Spätsommer 2014 einmal mehr stabil. In den ersten neun Monaten des Jahres wurden insgesamt 433.000 m² Bürofläche neu angemietet. Damit liegt das Ergebnis auf Vorjahresniveau (437.000 m²) und deutlich über dem 10-Jahresdurchschnitt von 316.300 m² (+37 %). Auch der 5-Jahresdurchschnitt von 400.200 m² wurde übertroffen (+8 %). Allerdings konnte der Markt mit einem Flächenumsatz von aktuell 130.000 m² nicht an die beiden Vorquartale mit jeweils rund 150.000 m² Vermietungsvolumen anknüpfen.

Anders als im ersten Halbjahr 2014 wurde laut dem internationalen Immobilienberatungshaus Cushman & Wakefield (C&W) jüngst kein Vertrag jenseits der 10.000 m² abgeschlossen. Stabile Flächenumsätze können für die Größensegmente 5.000 m³ bis 10.000 m² (Q2: 15.200m²) und 1.000 m² bis 3.000 m² (Q2: 36.100 m²) vermeldet werden, deren Markanteil im dritten Quartal bei 12 % bzw. 29 % lag. Leicht rückläufig demgegenüber die Vermietungsleistung in den anderen Größensegmenten.

Wie zur Jahreshälfte gibt es auch bis Ende September keinen Wirtschaftszweig abseits der in Berlin fest etablierten IT-Unternehmen (Marktanteil 15 %), der sich als überdurchschnittlich anmietungsstark präsentiert. Die Mehrheit der Branchen hat bis dato zwischen 4 % und 6 %

zum Flächenumsatz beigetragen. Damit präsentiert sich der Berliner Markt einmal mehr breit und stabil.

Das Leerstandsvolumen ist im dritten Quartal in Folge stabil. Aktuell stehen 1,13 Mio. m² für eine kurzfristige Anmietung zur Verfügung. Bei einem Flächenbestand von 17,7 Mio. m² entspricht dies einer Leerstandsrate von 6,4 %. Für die weiteren Monate zeichnet sich bei stabilen Vermietungsleistungen ein Sinken der Leerstandsrate ab, denn das Gros der in Bau befindlichen Flächen ist bereits vorvermietet.

Im Jahresverlauf 2014 wurden bisher 88.300 m² (Q3: 25.600 m²) neue Büroflächen fertiggestellt, weitere 304.000 m² befinden sich in Bau. Für das Schlussquartal ist ein Fertigstellungsvolumen von 62.300 m² avisiert – mit einem Vorvermietungsstand von aktuell 77 %.

Stabil blieb ebenso die Spitzenmiete in der Bundeshauptstadt: Sie wird Ende September bei 22,00 EUR m²/Monat aufgerufen. Die Durchschnittsmiete liegt aktuell bei 12,05 EUR/m²/Monat, steht aber unter Aufwärtsdruck.

„Die Stimmung unter den Marktteilnehmern ist gut“, so Gerald Dietzold, Leiter der Berliner Bürovermietungsabteilung von C&W. „Einige großflächige Mietgesuche sind noch im Markt unterwegs, die perspektivisch auch noch im Jahr 2014 zum Abschluss kommen könnten. Eine erneute Marktbelebung im vierten Quartal und so auch ein Flächenumsatz auf Vorjahresniveau ist somit durchaus noch im Bereich des Möglichen.“