Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Der Hamburger Büroflächenmarkt überzeugt auch im dritten Quartal 2014

Flächenumsatz in den ersten drei Quartalen bei 382.000 m² - Leerstand rückläufig - Spitzenmiete stabil

Nach einem guten ersten Halbjahr 2014 erfreut der Hamburger Büromarkt auch zum Herbstanfang mit positiven Zahlen. In den letzten drei Monaten wurden in der Freien und Hansestadt Hamburg rund 152.000 m² Büroflächen umgesetzt. Es war das stärkste dritte Quartal seit 2011. Für den gesamten Zeitraum von Januar bis September liegt das Büroflächenumsatzvolumen bei rund 382.000 m² (inklusive Eigennutzer) und damit rund 24 % über dem Vorjahresergebnis. Nach Cushman und Wakefield (C&W), internationales Beratungsunternehmen für Gewerbeimmobilien, liegt der Wert im langfristigen Betrachtungshorizont rund 17 % über dem Fünfjahresschnitt von 326.600 m² und 12 % über dem Zehnjahresdurchschnitt von 340.100 m².

Die größten Vertragsabschlüsse im dritten Quartal erfolgten mit der Funke Mediengruppe und der WPP. Funke hat, unter anderem mit dem Hamburger Abendblatt, rund 12.000 m² im Teilmarkt City angemietet. Der Kommunikationsdienstleister WPP wird einen Neubau in Altona-Ottensen mit rund 13.000 m² beziehen.  Ferner hatte das Neubauprojekt der VBG - Verwaltungs-Berufsgenossenschaft mit rund 22.000 m² seinen Baustart.  Till Haubrich aus dem Hamburger Bürovermietungsteam von C&W: „Derzeit kommen kaum freie Neubauflächen auf den Hamburger Büromarkt. Im Bau befindliche Objekte sind meist Eigennutzerprojekte oder bereits vorvermietet. Der Aufwärtsdruck auf die Büroflächenmieten steigt dadurch weiterhin.“ Die Spitzenmiete wird jedoch weiterhin bei 24,00 EUR pro m²/Monat registriert. Erzielt wird sie im Teilmarkt City.

Rund 76.700 m² neue Büroflächen wurden in den letzten neun Monaten fertiggestellt. Im Bau sind derzeit noch etwa 364.800 m², rund 28.000 m² mit Fertigstellungsdatum innerhalb des letzten Quartals 2014. Der Büroflächenbestand umfasst Ende September 14,4 Mio. m². Für eine kurzfristige Anmietung stehen derzeit rund 1,1 Mio. m² zur Verfügung. Die Leerstandsrate ist abermals leicht gesunken und liegt zum Ende des dritten Quartals bei 7,5 %.

„Der Büroflächenmarkt der Freien und Hansestadt Hamburg hat im Jahresvergleich, aber auch im Vergleich der Top 5 Städte, ein gutes Quartalsergebnis erzielt.“ nach Inga Schwarz, Leiterin der Research-Abteilung von C&W Deutschland. „Wir gehen davon aus, dass das Gesamtjahresergebnis 2014 das Vorjahresresultat übertreffen wird. Bewegt sich das vierte Quartal auf dem Niveau der bisherigen, ist auch ein Büroflächenumsatz oberhalb der 500.000 m² erreichbar. “

Research

MarketBeat Office Snapshot Germany

Übersicht über die wichtigsten Bürostandorte in Deutschland mit Marktdaten, Trends und Prognosen.
Englischsprachig

Lesen Sie mehr