Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Frankfurter Büroflächenmarkt startet mit solider Vermietungsleistung in die zweite Jahreshälfte

Vermietungsvolumen im ersten Halbjahr bei 177.000 m² - Leerstand sinkt weiter - Spitzenmiete stabil

Der Frankfurter Büroflächenmarkt präsentiert sich im Sommer 2015 stabil. Im ersten Halbjahr wurden rund 177.000 m² Bürofläche neu angemietet (inkl. Eigennutzer), davon entfielen 89.000 m² auf das zweite Quartal. Insgesamt liegt der Flächenumsatz damit rund 15 % über dem Vorjahreszeitraum. Eine Analyse der vergangenen Jahre zeigt jedoch, dass das Vermietungsgeschehen aktuell noch unterdurchschnittlich ausfällt. Im Durchschnitt der vergangenen zehn und auch fünf Jahre belief sich die Vermietungsleistung im ersten Halbjahr auf rund 208.000 m². Das aktuelle Ergebnis liegt somit rund 15 % unter dieser Marke. 

Anders als noch im Vorquartal, dessen Ergebnis wesentlich von der 32.000 m² Eigennutzertransaktion der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) getragen wurde, hat ein breites Spektrum an Anmietungen zum soliden zweiten Quartalsergebnis beigetragen. Zwar fehlten in den vergangenen drei Monaten Neuabschlüsse jenseits der 10.000 m², demgegenüber wurden aber erstmals in diesem Jahr Verträge zwischen 5.000 m² und 10.000 m² erfolgreich abgeschlossen. Dazu zählen die Verträge des Management Circle über 5.700 m² und des Frankfurter Kassen- und Steueramtes über 5.000 m². „Der Frankfurter Büromarkt präsentiert sich aktuell stabil und breit aufgestellt“, so Marco Mallucci, Leiter der Bürovermietungsabteilung von Cushman & Wakefield in Frankfurt. „Insbesondere zwischen 1.000 m² und 3.000 m² hat sich das Anmietungsgeschehen wesentlich belebt. Gegenüber dem Vorquartal sehen wir hier ein Umsatzplus von 47 %. Insgesamt wurden bisher 21 Verträge in dieser Größe abgeschlossen, die damit nicht nur überdurchschnittliche 20 % Marktanteil haben, sondern auch ein Indikator für die gestiegene Marktaktivität in Frankfurt sind. Letztere lässt uns zuversichtlich ins zweite Halbjahr starten.“

Das Leerstandsvolumen ist im Frankfurter Marktgebiet weiter gesunken. Aktuell stehen 1,30 Mio. m² zur kurzfristigen Anmietung zur Verfügung. Dies entspricht bei einem Büroflächenbestand von 12,16 Mio. m² einer Leerstandsrate von 10,7 % (Q2 2015: 11,7 %).

Das Baufertigstellungsvolumen belief sich im ersten Halbjahr 2015 auf 57.800 m², darunter der St Martin Tower mit 24.000 m². Aktuell befinden sich 155.800 m² Bürofläche im Bau, davon werden voraussichtlich 67.000 m² noch im laufenden Jahr fertig gestellt. 

Die Spitzenmiete wird weiterhin bei 37 EUR pro m²/Monat notiert. Für den weiteren Jahresverlauf zeichnet sich eine Seitwärtsbewegung der Spitzenmiete ab.

Research

MarketBeat Office Snapshot Germany

Übersicht über die wichtigsten Bürostandorte in Deutschland mit Marktdaten, Trends und Prognosen.
Englischsprachig

Lesen Sie mehr