Information zur Verwendung von Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Service besser auf Ihre Wünsche ausrichten zu können.

Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden, wie es in unseren Cookies-Hinweisen dargestellt ist, einverstanden. Bitte lesen Sie unsere Cookie-Hinweise für weitere Informationen zu den von uns verwendeten Cookies sowie ihrer Entfernung oder Sperrung.

Volle Kraft voraus – der Büromarkt Hamburg bleibt auch im zweiten Quartal 2015 in Fahrt

Flächenumsatz von rund 259.000 m² zum Halbjahr 2015 - Leerstand stabil - Spitzenmiete bei EUR 24,50 pro m²/Monat


Mit einem Umsatz von rund 259.000m² hat der Hamburger Büroflächenmarkt ein starkes erstes Halbjahr 2015 abgeschlossen. Rund 129.000 m² Bürofläche entfallen davon auf das zweite Quartal.

Nach Cushman & Wakefield (C&W), internationales Beratungsunternehmen für Gewerbeimmobilien, erlebt der Bürovermietungsmarkt damit sein bestes Halbjahresergebnis seit 2008. Im Vergleich der Top 5 Städte Deutschlands liegt die Freie und Hansestadt, hinsichtlich des absoluten Umsatzes zwar hinter Berlin und München, schneidet im Halbjahresvergleich mit 2014 jedoch deutlich besser ab. Um rund 13 % hat sich das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr erhöht (H1 2014: 230.000 m²). Ferner liegt das Hamburger Ergebnis mit 27 % bzw. 19 % deutlich über dem Fünf- als auch dem Zehnjahresdurchschnitt.

Mit einem Anteil von rund 45 % zeigt sich das Vermietungsgeschehen unterhalb 1.000 m² gewohnt stark. Oberhalb von 10.000 m² bleibt es zum Ende des Halbjahres bei zwei Abschlüssen mit zusammen rund 52.000 m².

Jedoch erweist sich im Jahr 2015 das mittlere Segment zwischen 1.000 m² und 3.000 m² stärker nachgefragt als noch 2014. Mit 27 % ist es am Flächenumsatz vertreten, im Vorjahreszeitraum lag der Anteil dieser Größenklasse bei 15 %.

Nachdem die Stadt Hamburg im ersten Viertel des Jahres mit dem Erwerb des Axel-Springer-Hauses zur Eigennutzung den größten Quartalsabschluss erzielt hat, erfolgte nun auch im zweiten Quartal die größte Transaktion durch die Stadt Hamburg. Über rund 19.500 m² hat die Stadt für ihre Finanzbehörde im Teilmarkt City-Süd Kernbereich einen Vorvermietungsvertag abgeschlossen. Damit ist die Stadt mit einem Anteil von rund 21 % der größte Treiber des Vermietungsergebnisses des ersten Halbjahres 2015.

Diese Großanmietungen schlagen sich auch auf die Marktanteile nach Teilmärkten nieder. Rund 32 % des Flächenumsatzes entfallen auf den Teilmarkt City (H1 2014: 17 %), rund 14% auf den Teilmarkt City-Süd Kernbereich (H1 2014: 11 %), der damit an zweiter Stelle steht. Die weiteren Flächenumsätze verteilen sich recht ausgewogen über die Büromarktzonen.

Innerhalb der ersten sechs Monate 2015 wurden rund 53.000 m² fertiggestellt, rund 12 % weniger als im Vorjahreszeitraum. Über die Hälfte der aktuellen Fertigstellungen ist vorvermietet. Im Bau befinden sich derzeit rund 370.000 m². Für den weiteren Jahresverlauf 2015 ist die Fertigstellung von zusätzlichen 90.000 m² Büroflächen zu erwarten.

Zum 30. Juni 2015 umfasst der Hamburger Büromarkt einen Büroflächenbestand von rund 14,5 Mio. m², rund 1,1 Mio. m² sind davon kurzfristig verfügbar. Der Leerstand wird wie im Vorquartal bei 7,3 % notiert werden.

Die Mieten für Büroflächen stehen in der Hansestadt leicht unter Druck. So konnte in den Teilmärkten Altona, Eppendorf und City ein Anstieg der Spitzenmieten verzeichnet werden. Im Teilmarkt City wird die Spitzenmiete Hamburgs erzielt, sie liegt aktuell bei EUR 24,50 pro m²/Monat.

Jörg Rosenfeld, Leiter der Hamburger Bürovermietungsabteilung von C&W bewertet das aktuelle Vermietungsgeschehen positiv: „Der Hamburger Markt hält im Norden die Flagge hoch und zeigt sich solide. Es sind derzeit noch einige größere Gesuche in der Pipeline. Wir erwarten daher ein Jahresendergebnis auf Vorjahresniveau.“ 


Research

MarketBeat Office Snapshot Germany

Übersicht über die wichtigsten Bürostandorte in Deutschland mit Marktdaten, Trends und Prognosen.
Englischsprachig

Lesen Sie mehr